Wer ist Oli?

Oliver heiße ich seit mittlerweile 34 Jahren, denn ich bin am 14. März 1978 geboren. Freunde und Bekannte rufen mich Oli (man beachte das eine ‚l‘). Meine Mutter hat irgendwann einmal Ollchen erfunden.

„Zonenwechsel“ habe ich bisher im Zwölfjahresrythmus vorgenommen. Ich bin zwölf Jahre in Berlin-Friedrichshain aufgewachsen und anschließend nach Zepernick gezogen.Weitere 12 Jahre Später, habe ich mich dann abgenabelt und mir eine eigene Wohnung gesucht. Ganz dem Motto „Back to the roots“ wohne ich seit dem wieder in Berlin. Anfänglich nicht wirklich in der City, aber noch innerhalb der Stadtgrenzen, mittlerweile in einer ruhigen Ecke innerhalb des S-Bahnrings.

Manche möchten sagen, dass ein Job als Programmierer schon zu viel Zeit vor dem PC bedeutet, doch bei mir ist das eigentlich überhaupt nicht der Fall. Statt stupide in die Röhre zu schauen, vertreibe ich mir lieber aktiv die Zeit vor dem Rechner. Für mich ist das Entspannung und Erholung.

Meinen Beruf habe ich am Rande schon erwähnt, ich denke aber das ich das Thema noch mit ein paar Details aufpeppen kann. Nach meinem Abi und der Bundeswehr, habe ich meine Ausbildung als IT-Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung begonnen. Ich wurde von meiner ausbildenden Firma übernommen und bin so auch bei dieser Beschäftigung geblieben. Programmiert habe ich schon während der Schulzeit und somit ein Hobby zum Beruf gemacht. Jetzt entwickle ich fast ausschließlich für meinen Arbeitgeber, einer überbetrieblichen Pensionskasse.

Ich will hoffen, dass ich bloggen zukünftig auch zu meinen Hobbys zählen kann. Ich werde mit Spannung verfolgen, wie sich die Site entwickelt. Mich interessiert wirklich, ob diese mittelmäßigen und absolut nebensächlichen Themen bei jemanden ankommen oder ob sie überhaupt jemand liest. Ich kann weder auf eine Ausbildung als Redakteur zurückblicken, noch bin ich sonderlich talentiert. Ich befürchte sogar, dass sich viele bei meinen Rechtschreib- und Grammatikfehlern die Haare raufen werden.

*

 

Love is everything