Home > Familie, Icke > Lachs im Schlauch

Lachs im Schlauch

24. Februar 2012

Am Mittwoch erschien ich erst spät im Büro, da mein Feierabend geplant erst spät beginnen sollte. Mit diesem späten Beginn hatte sich mein Tagesrythmus, was die Essenszeiten angeht, entsprechend verschoben.

Im Laufe des Arbeitstages erhielt ich von meiner Liebsten eine E-Mail mit der Frage, was wir zum Abendbrot essen möchten.

Ich hatte bis zu dieser Nachricht noch nichts warmes gegessen, so dass ich spontan ans Kochen dachte. Mit dem Vorsatz etwas gesundes, kalorienarmes zu kochen, ergoogelte ich mir spontan ein Fischgericht.
„Lachsschnitzel auf Zitronen-Broccoli“ stach mir sofort ins Auge. Wenig Zutaten, eine einfache Zubereitung und eine interessante Geschmackskombination. Die Zubereitung im Bratschlauch war etwas, dass ich noch nie zuvor versucht hatte.

Nur ein paar hundert Meter von meiner Arbeit entfernt gibt es einen tollen Fischladen, bei dem ich 800g Lachs kaufte. Die restlichen Zutaten gab es gleich daneben beim Kaisers. Das mir an der Kasse einfiel, dass ich den Bratschlauch vergessen hatte, versprach etwas Improvisation bei der Zubereitung.

Während meine Freundin noch unterwegs war, nutzte ich ihre Küche, um mich dieser Herausforderung zu stellen. Ich halte mich weder für einen guten Koch, noch für besonders talentiert. Ich tue mich immer schwer bei der Zubereitung, den richtigen Geschmack zu treffen. Vor allem wundere ich mich über mich selbst, weil ich momentan sehr viel Spaß am gemeinsamen Kochen habe. Es bereitet mir eine unglaubliche Freude zu zweit zu kochen und gemeinsam zu genießen.

Das „Lachsschnitzel auf Zitronen-Broccoli“ wird mir relativ wenig Aufwand zubereitet. Die meiste Zeit habe ich damit zugebracht, den Broccoli zu schneiden. Die restlichen Zutaten waren mit wenigen Handgriffen vorbereitet und verrührt.
Die eigentliche Kreation entwickelte sich anschließend, durch das aufeinanderschichten der einzelnen Bestandteile. Da mir nun ein Bratschlauch fehlte, musste ich auf Alufolie zurückgreifen.

Etwas unsicher, ob das Ergebnis genauso werden würde, wie es das Rezept versprach, füllte ich meinen doppelt zusammengelegte Alu-Folien-Bratschlauch.
Die Zwiebel-Broccoli-Mischung als Basis, darauf die frischen Zitronenscheiben, gedeckelt durch die Lachsfilets und bestrichen mit der Senf-Creme-fraiche-Marinade, lief uns schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen.

Nach einer halben Stunde Garzeit im Backoffen öffneten wir voller Erwartung den Alu-Kokon. Der Duft, der uns aus der Alu-Folie entgegenstieg, in Kombination mit dem saftigen durchgegarten Lachs, verschlug uns die Sprache. Das Experiment war gelungen.

So konnten wir den Abend mit einem phantastischen Abendmahl, einem süffigen Weißwein bei Kerzenschein und anregenden Gesprächen ausklingen lassen. Der Lachs zerging zart auf der Zunge und die Zitronenscheiben übertrugen ihre Frische auf den Broccoli darunter. Dies war die perfekte Art einen schönen Abend gemeinsam einzuläuten.

 

Das Rezept: Lachsschnitzel auf Zitronen-Broccoli (4 P.; 485 kcal.)

  • 4 Lachsschnitzel 
  • 1 kg Broccoli 
  • eine Zwiebel, fein gewürfelt 
  • etwas Butter 
  • eine Tasse Gemüsebrühe 
  • eine unbehandelte Zitrone, in dünne Spalten geschnitten 
  • ein kleiner Becher Creme fraiche 
  • 1-2 EL körniger Senf 
  • Salz & Pfeffer, Zucker, Muskat

Den Broccoli in Röschen teilen, Stiele abschneiden und klein würfeln. Röschen in Salzwasser ca. drei Minuten blanchieren. Die Stiele mit der Zwiebel in heißer Butter andünsten, mit Brühe angießen, mit Pfeffer und Muskat würzen und ca. drei Minuten köcheln lassen.

Creme fraiche mit Salz, Pfeffer, Senf und Zucker verrühren.

Die Broccoli-Röschen, die Zwiebel-Stiel-Mischung (ebenfalls incl. Brühe) und die Zitronen-spalten im Bratschlauch verteilen, darauf kommen die gesalzenen und gepfefferten Lachs-schnitzel, ganz oben landet die Creme fraiche-Senf-Mischung. Bratschlauch zu, ein paar Piekser rein und ab in den Ofen (auch hier ca. 20-25 Minuten bei 175 Grad).

Quelle: Chefkoch.de-Forum

KategorienFamilie, Icke Tags: , , ,
 

Love is everything