Home > Icke, Reisen, Weitenbummler > abenteuerliche Gedanken für 2011

abenteuerliche Gedanken für 2011

15. Oktober 2010

Früher fuhr man mit dem Finger auf der Landkarte herum, blätterte im Weltatlas oder drehte in Gedanken am Globus. Heute liegt das andere Ende der Welt nur einen Mausklick entfernt. Der Erfolg meiner Reise und der Effekt den sie hatte führt nur zu dem Schluss, dass ein ähnliches Abenteuer folgen muss.

Wenn ich „ähnlich“ schreibe, weiß ich genau was ich definitiv nicht möchte und andererseits hoffe. Alles was zu nah an den Gegebenheiten meines Alltags liegt es im Grunde tabu. Je abenteuerlicher die zukünftige Reise ist, desto wohler werde ich mich fühlen. Allein diese Parameter schließen viele Ziele aus, die fast durchgehend an die Himmelsrichtung Westen geknüpft sind. Halte ich mich mit „ähnlich“ an, über den Landweg, erreichbare Ziele, dann geht es ganz klar schnell gen Osten.

Spiele ich mit dem Mauszeiger in Google-Maps herum, wäre ein Abenteuer mit vergleichbaren Dimensionen eine Umrundung des Schwarzen Meeres. Rund 8000 km mit ca. 10 zu durchreisenden Ländern, wäre etwas das mir gefallen könnte. Tschechien, Slowenien, Ungarn, Serbien, Bulgarien, Türkei, Georgien, Russland, Ukraine, Moldavien, Rumänien, Polen. Abenteuerlich wäre schon allein die Planung. In den meisten Ländern würde ich ohne Visum auskommen, aber gerade für das Wunschland Russland wäre eines nötig. Mein vor zwei Jahren teuer bezahlter Reisepass würde endlich seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt werden. Denke ich allein an die mir bekannten Berichte, an meine Seitenstraßenerfahrungen im Baltikum und daran wie tief die Schlaglöcher in Bulgarien waren, dann benötige ich als Grundvoraussetzung erst einmal eine robuste (Reise-)Enduro. Den Rest der Ausrüstung habe ich. Ein paar Karten, stabile Koffer, Visa, eine Vielzahl von Infos und es könnte losgehen. So einfach das klingt es scheitert am geeigneten Motorrad … Sponsoren meldet euch. 😉

Jetzt wo die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, bleibt viel Zeit über die Urlaubsplanung für das kommende Jahr nachzudenken.

 

Love is everything