Home > Icke > Nudelsalatmarathon

Nudelsalatmarathon

18. Juli 2009

Ich würde garantiert nicht von mir behaupten, dass ich kochen könnte. Wenn mir etwas essbares gelingt, dann ist es sicher eher Zufall als Talent. Das einzige was ich aus dem Kopf zubereiten kann und was eigentlich immer schmeckt ist ein sehr sehr leckerer Nudelsalat. Das Rezept habe ich damals von meiner Mitazubine bekommen und seit dem mache ich den Salat sicher drei oder viermal im Jahr. Zu jeder Party oder ähnlichen Anlässen tauche ich mit dem Salat auf und er ist so gut wie immer alle geworden.
Dieses Jahr habe ich den Salat nun innerhalb von zwei Wochen zweimal für drei Feierlichkeiten zubereitet und ich werde immer schneller. Nach nur 35 min Rekordzeit, deckte ich die Salatschüssel gestern mit Frischhaltefolie ab, damit ich ihn heute mit zum Klassentreffen nehmen kann.
Nun kam mir der Einfall, das Salatrezept einmal hier zu veröffentlichen:

Rezept für Nudelsalat

Nudelsalat in einer 8l-Schüssel

Zutaten (für ca. 6 Personen):

  • Eine Mega-Große Schüssel zum Zubereiten
  • 1 Pkg. Riesaer Spirelli-Nudeln (500g, Hartweizengries, KEINE Eiernudeln!)
  • 2 Flaschen Kühne Joghurt-Dressing “Dill”
  • 1-2 Bund Dill
  • 1-2 Bund Petersilie
  • 5-6 Gewürzgurken
  • Saft von den Gewürzgurken (ca ½ – 1 Tasse)
  • ½ frische Gurke
  • ½ frische rote Paprika
  • ½ rote Zwiebel oder Frühlingszwiebel
  • 1 normale Zwiebel
  • 3 Büchsen Bonduelle “Mexikanische Gemüseplatte”

Gewürze:

  • 4 EL Gemüsebrühe in Pulverform
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 1 ½ – 2 TL Cayenne-Pfeffer
  • ½ TL “normalen” Pfeffer
  • 2 TL Paprika
  • ½ TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • Saft einer ½ Zitrone zum Abschmecken

Zubereitung:

Die Nudeln mit den Lorbeerblättern, 1 TL Cayenne-Pfeffer, der Gemüsebrühe, Salz und der “normalen” Zwiebel bißfest kochen und anschließend erkalten lassen.
Das Joghurt-Dressing mit den Pfeffersorten, Paprika-Gewürz, Zucker und Salz würzen. Dill, Petersilie und rote Zwiebel häckseln und alles vermischen.
Den Saft von den Gewürzgurken mit einfüllen.
Gewürzgurken, frische Gurken und Paprika klein schneiden.
Büchsengemüse abgießen und anschließend alles mit der Marinade vermischen.

Die fertige Marinade mit Gewürzgurkensaft oder Zitrone abschmecken.
Je nachdem, wie scharf die Nudeln gewürzt wurden, muss die Marinade nachgewürzt werden.
Anschließend die Nudeln unterheben und im Kühlschrank auskühlen.
Am besten schmeckt der Salat, wenn er über Nacht durchziehen kann.

Bis hierhin ist das Rezept original. Ich lasse die Zitrone und die normale Gurke weg und beschränke mich auf zwei Dosen der Gemüseplatte.

KategorienIcke Tags: ,
  1. 15. September 2009, 15:07 | #1

    Dieses Rezept habe ich heute ausprobiert und ich muss sagen, dass ich einfach begeistert bin! Zuerst war ich etwas skeptisch, weil ich eigentlich nicht häufig selbst Nudelsalat zubereite, doch das Rezept war sehr verständlich und eigentlich auch einfach nachzukochen. Meine Familie hat soeben zu Mittag gegessen und war hin und weg von dem Salat 🙂

  2. 15. September 2009, 15:41 | #2

    Das freut mich. Diese Reaktionen habe ich schon bei sehr vielen Leuten erlebt, so dass ich das Rezept auch mal veröffentlichen wollte. Guten Appetit.

 

Love is everything